Focus-Stacking Hockey Figuren | Five-Birds Photography
Page is Loading

Focus-Stacking Hockey Figuren

Bedingt durch Corona und den Ausgangsbeschränkungen habe ich mir zu hause mal ein kleines “Heimstudio” für Makro-Aufnahmen und Focus-Stacking aufgebaut. Erstes Objekt zum “testen” war meine Sammlung an McFarlane Eishockey-Figuren (leider werden diese nicht mehr Hergestellt) der Philadelphia Flyers.

Focus-Stacking Heimstudio 1
mein kleines “Heimstudio”

Auf dem Bild seht ihr meine Canon EOS 5D Mark IV* mit dem Canon EF 100mm 2.8 L Makro IS USM* Objektiv und aufmontiertem Canon Speedlite 600EX-RT* Blitz (im “Master-Modus)”. Einen zweiten Blitz (Metz Mecablitz 58 AF-1 C* im “Slave-Modus”) habe ich entfesselt von der Seite auf den GreenScreen* gerichtet. Den GreenScreen habe ich genutzt, da ich die fertigen Bilder später freistellen wollte.

Die Kamera war per USB-Kabel an meinen Rechner angeschlossen und die Focus-Stacking-Reihen wurden vom PC aus mit der Canon App “Camera Connect 3” ferngesteuert aufgenommen.

Doch halt! Was ist denn Focus-Stacking eigentlich?

Der englische Begriff focus stacking , wörtliche Übersetzung ‚Fokus-Stapelung‘, seltener auch Schärfentiefeerweiterung oder deep focus fusion (DFF) genannt, beschreibt eine Kombination aus fotografischer Aufnahme- und digitaler Bildbearbeitungstechnik. Sie wird insbesondere in der digitalen Makro- und Mikrofotografie genutzt, um ein Bild mit außergewöhnlich hoher Schärfentiefe zu erzeugen.

Ähnlich wie Belichtungsfusion (engl. Exposure blending) ist Focus stacking die Kombination aus einer fotografischen Serienaufnahme und einem nachgeschalteten Montageprozess. Jedoch ist hierbei die Bildserie keine Belichtungsreihe, sondern eine Bildfolge, bei der sich die Bilder im Wesentlichen nur in der Schärfenlage unterscheiden.

Quelle und weitere infos: https://de.wikipedia.org/wiki/Focus_stacking

Für jedes Bild wurden zwischen 11 und 20 Einzelaufnahmen angefertigt. Die Einzelbilder habe ich in Photoshop als Ebenen geladen und dann zu einem einzelnen Bild verrechnen lassen.

Anschließend habe ich die Figuren freigestellt, den Hintergrund ausgetauscht und Text hinzugefügt. Wer mehr zum Focus-Stacking wissen mag, kann mich gerne anschreiben.

Anbei die Ergebnisse meiner ersten Focus-Stacking-Versuche. Alle Bilder gibt es wie immer in voller Auflösung in der 5bp-Galerie.

Mittlerweile habe ich mir eine andere Software zum Aufnehmen der Photos und zum Verrechnen der Bilder zugelegt. Doch davon erfahrt ihr in einem meiner nächsten Beiträge, wenn ich die Ergebnisse des Focus-Stacking von Mineralien vorstelle.

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

This post is also available in: English (Englisch)

Ein Kommentar zu “1”

Kommentar verfassen

blank
blank
blank
Follow Me
blank
Skype
Whatsapp
blank
Scroll Up
%d Bloggern gefällt das: